Prozentsatz der zurückgenommenen verkauften Produkte und deren Verpackungsmaterialien nach Kategorie

Bei der Rücknahme von Verpackungen im Markt stoßen Handelsunternehmen aufgrund der vorgegebenen hygienischen Anforderungen an ihre Grenzen. So gibt es für Kunden zwar die Möglichkeit, Umverpackungen direkt im Markt abzugeben, eine direkte Rücknahme von Verkaufsverpackungen erfolgt dagegen nur für Getränkeverpackungen. Dies gilt für Getränke in Mehrweggebinden, welche die REWE Group seit Jahren vertreibt. Die REWE Group bietet zudem Getränke in Einwegverpackungen an. Damit berücksichtigt sie nicht nur Kundenwünsche, sondern nutzt potenzielle Einsparmöglichkeiten bei Transport und Handling.

In Deutschland nimmt die REWE Group beispielsweise mehrere 10.000 Tonnen an Einweggebinden pro Jahr zurück, die aufgrund der sortenreinen Erfassung vollständig werkstofflich verwertet werden.

Seit 2012 haben Verbraucher zudem die Möglichkeit, Energiesparlampen bei toom Baumarkt zurückzugeben. Die Verpackungsmaterialien für ihre Eigenmarkenprodukte lizenziert die REWE Group bei einem dualen System. So stellt die REWE Group sicher, dass die Verpackungen haushaltsnah erfasst und einer Verwertung zugeführt werden. Die mit diesem getrennten System erzielten Verwertungsquoten übertreffen regelmäßig die gesetzlichen Vorgaben aus der Verpackungsverordnung.