Anteil der Sekundärrohstoffe am Gesamtmaterialeinsatz

Papier ist eine wesentliche Ressource, die die REWE Group in allen Geschäftsfeldern und in großen Mengen verwendet. Hier setzt die REWE Group auf die Förderung des Einsatzes von Recyclingpapier, das insbesondere für Handzettel und andere Printmedien sowie in der Verwaltung verwendet wird. Als wesentlichen Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie hat das Unternehmen seit 2009 auf umweltfreundlicheres Papier umgestellt. Dazu gehören Recyclingpapier (mit oder ohne Blauen Engel) sowie Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft, das vom Forest Stewardship Council® (FSC®) oder dem Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC™) zertifiziert wurde.

Die REWE Group steigerte den Anteil umweltfreundlicheren Papiers am Gesamtverbrauch von 92,5 Prozent im Jahr 2012 auf 95,8 Prozent im Jahr 2014. Im Vergleich zu 2008 liegt eine Steigerung um 67 Prozentpunkte vor (von 29 auf 95,8 Prozent). Der Anteil von Recyclingpapier an umweltfreundlichem Papier liegt bei 80 Prozent.

Eine große Herausforderung ist das Kunststoffrecycling. Die REWE Group fördert die Wiederverwertung von Kunststoffen, indem sie Verpackungsabfälle in den Märkten und Lagern trennt und den Einsatz von recycelten Kunststoffen unterstützt. So entwickelte toom Baumarkt in Zusammenarbeit mit Lieferanten und weiteren Partnern Verpackungen, die zu fast 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff hergestellt werden. Als Mitglied der Recyclat-Initiative hat die REWE Group als Vertriebspartner gemeinsam mit weiteren Partnern im Jahr 2014 den ECR Award für die Verwertung von Kunststoffabfällen aus Privathaushalten (gelber Sack) zur Herstellung von Spülmittelverpackungen gewonnen.

Anteil umweltfreundlicheres Papier am Gesamtpapierverbrauch (%)
2012 2013 2014
92,5% 97,5% 95,8%