Mitteilungsfristen bezüglich wesentlicher betrieblicher Veränderungen

In nahezu alle Entscheidungen der REWE Group ist der Betriebsrat als gewählte Arbeitnehmervertretung oder über Vertreter im Aufsichtsrat eingebunden. Den vorgegebenen Mitbestimmungs- und sonstigen Beteiligungsrechten entsprechend werden die Arbeitnehmergremien rechtzeitig informiert, Stellungnahmen eingeholt und Einigungen mit ihnen erzielt. Die REWE Group arbeitet konsequent, intensiv und vertrauensvoll mit den Betriebsräten zusammen. Ihre Vertreter sind in zahlreichen Organen wie beispielsweise dem IT- oder Logistik-Ausschuss eingebunden. Betriebliche Veränderungen werden frühzeitig gemeinsam erörtert. Dies galt insbesondere auch im Jahr 2013, als die REWE Group die Unterhaltungselektronik-Sparte ProMarkt aufgeben musste.